Homepage Baukästen für Jedermann – eine Alternative zum professionellen Webdesign?

Immer mehr Menschen greifen bei der eigenen Homepageerstellung auf Baukastensysteme zurück. Dafür gibt es zahlreiche Anbieter die Ihre Systeme kostenlos oder für kleines Geld zur Verfügung stellen – und dies ist natürlich verlockend. Und die Baukastensysteme haben einiges zu bieten – unzählige Designvorlagen und Templates, zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten, Zahlungssysteme, mobile und responsives Darstellungen – und das alles ganz ohne Programmierkenntnisse zu besitzen. Auf den ersten Blick bieten diese Baukästensysteme also eigentlich nur Vorteile, aber ist es wirklich so einfach eine eigene, erfolgreiche und nachhaltige Homepage zu erstellen ohne jegliche Webdesignkenntnisse?

Braucht es denn überhaupt noch eine professionelle Internetagentur?

Diese Frage werden wohl viele schnell mit Nein beantworten. „Warum soll ich denn Geld in die Hand nehmen, wenn ich das doch auch alles selber machen kann?“ Und ja, auf den ersten Blick wirken diese Baukastensysteme wirklich als eine günstige Alternative zum professionellen Webdesign – schöne Optik, benutzerfreundliches Interface, zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten usw. Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Es gibt einige wichtige Punkte in denen die Baukastensysteme an Ihre Grenzen stoßen. Nachfolgend eine kleine Auswahl:

1. individuelle Anpassungen sind nicht möglich

Natürlich bieten die Baukästen zahlreiche Variationen bei der Gestaltung an, aber man ist in seinen Möglichkeiten immer begrenzt. Wenn man eine ganz bestimmte Vorstellung von einem Design vor dem geistigen Auge hat, ist dies mit den Baukastensystemen zu großen Teilen nicht umsetzbar. Sicherlich ist es in einigen Fällen möglich, nah an die eigenen Vorstellungen heranzukommen, eine 1 zu 1 Umsetzung der eigenen Vorstellungen ist aber praktisch fast nie möglich. Um die eigenen Vorstellungen wirklich zu realisieren bedarf es einer professionellen Internetagentur, welche die eigene Homepage Schritt für Schritt genau nach den Wünschen des Kunden umsetzen kann und für Ihn ganz individuell entwickelt und anpasst. In Sachen Individualität und Unikatstatus stoßen die Baukastensysteme also definitiv an Ihre Grenzen

2. Webdesign und Grafikdesign ist keine Laienarbeit

Schaut man sich die Templates der verschiedenen Baukasten-Anbieter an, sehen diese ohne Zweifel teilweise sehr elegant und stimmig aus. Dass das Ganze nicht von ungefähr kommt ist auch klar, denn auch die Anbieter der Baukästen engagieren Grafikdesigner für Ihre Entwürfe. Aber sobald es an die individuelle Anpassung geht wird es kompliziert. Denn der Nutzer muss seine Homepage selber grafisch anpassen, mit Bildern bestücken, auf die Firmenfarben anpassen etc. Damit das Ganze am Ende aber ein stimmiges, überzeugendes Gesamtbild ergibt braucht es Erfahrung und Know-How. Grafikdesigner sind Künstler die Ihr Handwerk erlernt haben. Angefangen mit der Bildersuche und Rechteverwaltung, grafische Animationen und Teaserentwicklung bis hin zu Farbkompositionen, abwechslungsreichen Unterseiten und überzeugenden Gesamtbild haben Sie das nötige Wissen und die Erfahrung um dieses umsetzen und auf den Kunden abzustimmen. Dieser Aspekt sollte auf keinen Fall übersehen werden, denn Webdesigner und Grafikdesigner sind Berufe und somit Sache von Profis.

3. Das Content Management System

Das Content Management System, kurz CMS, ist das Verwaltungssystem hinter der Homepage, auf welchem der Betreiber seine Homepage verwalten, anpassen und aktualisieren kann. Im CMS werden alle Einstellungen vorgenommen die dann im Frontend, also auf der Benutzeroberfläche, sichtbar werden. Hier verwalten Sie Ihre Seite, stellen neue Artikel oder News ein, passen mögliche Formular an etc. Die Baukastensysteme verwenden natürlich auch eine Art CMS System, aber wie schon bei schon mehrmals erwähnt bewegt sich dies in bestimmten Schranken. Sie können sicherlich viele verschiedene, vorgefertigte Funktionen nutzen, gibt es aber für eine Ihrer Vorstellungen keine Vorlage, so ist diese Vorstellung dann auch nicht umsetzbar. Anders bei professionellen Internetagenturen. Diese verfügen meist über ein eigens entwickeltes CMS System, welches Sie mit Programmierkenntnissen nach Ihren Wünschen anpassen können. Webdesigner ist es möglich für Sie Ihr CMS so zu erweitern, dass bestimmte Funktionen, welche nicht vorhanden sind, programmiert werden können. Des weiteren können Webdesigner auch andere Content Management Systeme erweitern oder Plugins für diese entwickeln, um Ihren Wünschen gerecht zu werden. Professionellen Internetagenturen ist es also möglich, die Schranken in welchen Baukästen sich bewegen aufzubrechen und den Wünschen des Kunden zu entsprechen und Lösungen für seine individuellen Vorstellungen und Probleme zu finden.

4. Google Listung

Und es gibt noch einen ganz wichtigen Faktor – die Google Listung. So schön die Baukasten-Webseiten auch aussehen können, Sie sind alles andere als suchmaschinenoptimiert und versprechen somit keine hohe Listung. Suchmaschinenmarketing ist ein ganz großer Bereich des Webdesigns und ein sehr komplexes Thema. Es bedarf einer Menge Anpassungen an ganz verschiedenen Stellen, um Google „zufrieden zu stellen“ und somit eine hohe Listung zu erreichen. So müssen auf der Homepage selber (OnPage SEO) Keywords im richtigen Verhältnis stehen, die Abstimmung von Bild und Text passen, der Programmiercode sauber sein etc. All das können Baukastensysteme nicht garantieren und optimieren. Dazu kommt außerdem die Optimierung der eingehenden Links (OffPage SEO) und die Suchmaschinenwerbung an sich. Wenn Sie darüber mehr erfahren wollen, schauen Sie gerne auf unserer Homepage unter der Rubrik Suchmaschienmarketing vorbei. Spätestens dann sollte offensichtlich sein, dass man dies als Laie nicht selber machen kann. Es bedarf dafür eine Menge Erfahrung und Wissen und eine ständige Weiterbildung ist unabdingbar, da Google seine Listungsanforderung ständig abändert und an die aktuellen Webdesign Tendenzen anpasst. So listet Google z.B. Seiten die mit einem Baukastensystem erstellt sind schon automatisch weiter hinten.

Dies sind nur einige Punkte, bei denen aber schon klar werden sollte, dass sich die Beauftragung einer Internetagentur immer noch lohnt und dies sich auch in Zukunft nicht ändern wird. Webdesign, Programmierung und Grafikdesign sind Handwerke die erlernt werden müssen. Ein nachhaltiger Erfolg stellt sich nur ein, wenn eine Webseite von Profis erstellt wurde, denn nur diese können alle individuellen Wünsche des Kunden umsetzen und die Mauern aufbrechen, in welchen sich die Baukastensysteme befinden.

Fazit: Geschäftskunden und Unternehmen sollten zwingend eine Internetagentur ins Boot holen

Baukastensysteme sind für Privatpersonen eine kostengünstige Alternative, Geschäftskunden und Unternehmen sollten aber unbedingt eine Internetagentur beauftragen. Ohne Zweifel ist auch die Erstellung einer schönen und userfreundlichen Homepage mit einem Baukastensystem möglich. Für eine Privatperson, welche auf der Homepage nur sich selbst oder das eigene Hobby präsentieren möchte und nicht darauf abzielt, möglichst viele User auf seine Seite zu locken oder damit Profit zu erzielen, sind die Baukastensysteme durch aus eine kostengünstige Alternative. Möchte man mit seiner Seite aber das eigene Unternehmen oder Geschäft präsentieren und neue Kunden akquirieren ist dringend davon abzusehen. Eine Webseite ist viel mehr als das was der Kunde im Browser auf den ersten Blick sieht und um eine rund um gelungene Eigenpräsentation zu erzielen gibt es keine Alternative zu einer professionellen Internetagentur.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.