Shop Onpage Optimierung

Ein Standardshop ist schnell eingerichtet und auch relativ schnell mit Produkten gefüllt. Doch ein Shop bringt ja nichts, wenn man dort nichts verkauft. Um Besucher auf die Webseite zu bekommen, muss man den Shop entweder für Suchmaschinen optimieren oder Marketing-Maßnahmen einsetzen. Natürlich kann man beides auch kombinieren. Um alle Möglichkeiten zu nennen braucht es aber mehr als nur ein Artikel. Deshalb geht es hier nur um die Onpage Optimierung des Shops. Die anderen Maßnahmen werden bald folgen.

Übersicht Shop Onpage Optimierung (als Beispielprodukt Nokia N96)

–    URL bzw. Linkstruktur
–    Metadaten
–    Content
–    Text Formatierungen
–    Interne Struktur
–    Doppelt Content vermeiden
–    Sitemap Suchmaschinen und Kunden
–    Valider Code

URL bzw. Linkstruktur

Wie bei allen anderen Seiten, sollte der Shop auch saubere URLs haben, welche auch den Titel des Produktes beinhalten. Meist kann man dies einfach in den Shops umstellen oder man installiert einfach ein Plugin. URLs sollten dann wie folgt aussehen:

1. www.testshop.de/nokia/nokia-n96.html
2. www.testshop.de/nokia-n96.html

Bei der 1.Variante ist vor dem Produkt noch die Kategorie eingefügt und danach das Produkt. Hier wird besonders Wert auf das Wort Nokia gelegt und somit die Keywordlastigkeit erhöht Beide Möglichkeiten sind denkbar und brauchbar für die Optimierung.

Metadaten

Besonderen Wert sollte auf den Meta-Title und die Meta-Description gelegt werden. Diese beiden Angaben werden von den Suchmaschinen nicht nur für das Ranking, sondern auch für die Ergebnislisten genutzt. Die Metadaten sollten unbedingt in Kategorien und dem Produkten selber verwendet werden und sich voneinander unterscheiden. So könnte dies ungefähr aussehen:

Kategorien:

<title>Nokia Handys und Zubehör : Preiswerte & Billige Nokia Handys</title>
<meta name=“description“ content=“ Nokia Handys und Zubehör : Preiswerte & Billige Nokia Handys : Nokia Handys versandkostenfrei“ />
<meta name=“keywords“ content=“nokia, handy, zubehör“ />

Produkt:

<title>Nokia N96 Handy</title>
<meta name=“description“ content=“Das Nokia N96 bei uns preiswert und versandkostenfrei. Bestellen Sie sofort das Nokia N96.“ />
<meta name=“keywords“ content=“nokia, handy, n96″ />

Content

Wie bei allen anderen Seiten ist Content der King. Produkte, Kategorien und die Startseite sollten passende, keywordlastige und umfangreiche Texte zum Thema beinhalten. Außerdem kann man zusätzlich einen Siteblog (WordPress) aufsetzen, in welchen man neue Produkte und anderen relevante News veröffentlicht.

Text Formatierungen

Besondere Keywords (Produkt, Kategorie) in den Texten sollten als Überschriften (H1, H2, H3, H4, H5, H6) gekennzeichnet werden. Jedoch wird man auch schnell bestraft, wenn man es übertreibt. Außerdem kann man Keywords welche im Fliestext untergebracht sind, mit <strong>Keyword</strong> hervorgehoben werden. So verteilt man die Prioritäten auf das eigentliche Produkt.

Interne Struktur

Damit die Bots von Google und Co gut durch die Seite navigieren können und die Besucher auch leichter passende andere Produkte finden, sollte man unter das eigentliche Produkt eine Liste mit ähnlichen Produkten einbauen. Gern gesehen ist auch eine Verlinkung zu einem passenden Produkt aus dem Fliestext heraus. Hier erfährt man mehr zur Navigation

Doppelt Content vermeiden

Gerade in Shops entsteht schnell Duplicated Content. Schnell hat man an jeder URL eine Session-ID kleben oder jedes Produkt hat die gleiche Beschreibung. Dies muss aber unterbunden werden, ansonsten fliegt man schneller aus den Suchmaschinen als man schauen kann. Hier erfährt man mehr zu Duplicated Content

Sitemap Suchmaschinen und Kunden

Unbedingt sollte ein XML-Sitemap für die Suchmaschinen erstellt werden. So wird der Shop besser indexiert und keine Seiten vergessen. Für Besucher kann man ein ganz normales Sitemap erstellen.

Valider Code

Webseiten mit vielen HTML bzw. XHTML Fehlern sind nicht gern gesehen und rutschen schnell im Ranking der Suchmaschinen ab. Deshalb sollte man auf einen validen Quellcode achten und Techniken wie Javascript und Ajax nicht um jeden Preis einsetzen.

Wenn man in einer Nische steckt, kann so eine Onpage Optimierung schon ausreichen, um viele Besucher und Kunden auf die Webseite zu bekommen. Alle anderen sollten auf jeden fall eine Offpage Optimierung durchführen, damit sich die Onpage Optimierung auch lohnt. Wenn jemand noch ein paar Tipps hat, einfach ein Kommentar hinterlassen.

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.