Frauenmangel in der IT-Branche

Die IT-Branche hat sich als eine der krisenresistentesten Branchen  bewiesen. Es mangelt überall an Fachkräften und die Gehaltsaussichten sind durchaus interessant. Doch anscheinend halten Frauen nicht viel von dieser Branche. Anders sind die aktuellen Zahlen, die eine Onlinevermittlungsplattform veröffentlicht hat kaum zu erklären. Twago ist eine weltweite Vermittlungsplattform speziell für die IT-Branche. Im November wurde eine Statistik veröffentlicht, die Aufschluss darüber gibt welchen Geschlecht die angemeldeten Mitglieder angehören. Die Statistik zeigt wie erschreckend gering der weibliche Anteil in der IT-Branche ist. Auch wenn die Statistik nicht repräsentativ für ganz Deutschland betrachtet werden kann, zeigt sie doch einen ganz klaren Trend unter den Geschlechtern.

Wenn man die IT-Branche genauer aufteilt wird noch deutlicher wo der Mangel herrscht. So sind im Bereich Web und Programmierung nur knapp über 10 Prozent der angemeldeten Mitglieder weiblich. Bei Design und Medien ist der Frauenanteil etwas höher und beträgt etwas mehr als 20 Prozent. Im Hinblick auf die Tatsache, dass sich immer mehr Freelancer auf der Seite anmelden, überrascht es doch, dass es so wenig Frauen in der Branche gibt.

Eine Umfrage der BITKOM gibt Aufschlüsse über die Hintergründe dieser Statistik. Die unflexiblen Arbeitszeiten und mangelnde Aufstiegschancen sind vielen Frauen ein Dorn im Auge. Hinzu kommt dass es noch sehr wenig Beispiele von erfolgreichen Frauen im IT-Bereich gibt, die eine Vorbildfunktion übernehmen könnten. Im Jahr 2010 ist der Anteil der Frauen auf der Plattform im Vergleich zum Vorjahr sogar gesunken. Damit dürfte die IT-Branche auch in den nächsten Jahren eine Männerdomäne bleiben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.