Sicherheitslücken durch Social Media Anwendungen

Unsere Welt dreht sich um das Internet. Wir surfen, chatten laden Sachen runter oder öffnen Anhänge in Emails. Die meisten von uns sind Teil eines sozialen Netzwerkes wie Facebook oder stellen Videos bei Youtube rein.  All diese Sachen gehören für uns zum Alltag dazu. Natürlich wollen die meisten von uns auch bei der arbeit nicht auf diese Sachen verzichten. Daher werden auch im Büro die Internetgewohnheiten wie immer gepflegt ohne weiter darüber nachzudenken. Doch genau das macht in letzter Zeit immer mehr Sicherheitsadministatoren zu schaffen. Leider weisen Social Media Anwendungen erhebliche Sicherheitsrisiken auf. Wer also diese bei der Arbeit benutzt gefährdet meistens das eigene Unternehmen ohne es zu realisieren.

Eine weltweit durchgeführte Studie von dem Security Anbieter Check Point Software zur Sicherheit am Arbeitsplatz hat bereits gezeigt dass über 80 Prozent der IT-Administratoren davon ausgehen dass Social Media Applikationen die Sicherheit eines Unternehmen verschlechtern. Vor allem Viren und Malware stellen ein großes Risiko dar. Um diese Risiken zu umgehen müssen Unternehmen verstärkt in Sicherheit investieren oder die Mitarbeiter besser informieren. Schließlich haben beide Seiten ein Interesse daran das Unternehmen nicht unnötig zu gefährden.

Ein Sicherheitsrisiko stellen zudem auch die neuen mobilen Endgeräte da. Bei den neuen Handys nutzt jeder das Internet sowohl beruflich als auch privat. Dabei ist das Handy jedoch im Vergleich zum PC oder Laptop nicht ausreichend vor Viren und Hackerangriffen geschützt. Dieses Risiko wird von den Nutzern oftmals unterschätzt. Leider gibt es noch keine Sicherheitslösungen für mobile Endgeräte. Daher sollte man besonders darauf Acht geben welche Art von Daten man auf seinem Handy verwendet. Schließlich will man es Hackern ja nicht zu einfach machen an vertrauliche Daten zu kommen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.