2011 wieder Wachstum für IT-Branche

Das Jahr 2009 ist schon seit einigen Monaten überstanden. Auch wenn die IT- und Telekommunikationsbranche glaubte von der Krise verschont zu bleiben, mussten auch hier viele Unternehmen anhand der Einbußen einsehen, dass die Auswirkungen der Krise sehr weit reichen. Der Gesamtumsatz in der Branche sank um 4,5 Prozent. Die Krise ist jetzt vorbei und es wird Zeit sich wieder um die Zukunft Gedanken zu machen. Der Branchenindex der Bitkom ist bereits wieder auf dem Niveau von 2008. Trotzdem prognostiziert der Bitkom Präsident Scheer, dass das Jahr 2010 ein Übergangsjahr mitstabilen Einnahmen bleiben wird. Wachstum ist erst für nächstes Jahr zu erwarten. Laut Bitkom kann die Branche 2011 mit einem Wachstum von bis zu 2 Prozent rechnen.

Die IT-Branche ist von anderen Branchen abhängig. So machen Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche etwa ein zehntel der Kundschaft aus. Andere Beispiel sind Energieversorger oder auch der Mittelstand. Erst wenn diese Branchen ihren Weg aus der Krise finden und wieder investieren, geht es auch bei der IT Branche bergauf. Zu den Gewinnern zählen in diesem Jahr die Informationstechnik, Anbieter von Software und IT- Dienstleistungen. Diese Bereiche sind aus dem Gröbsten raus und werden schon 2010 einen Wachstum verzeichnen können. Schwieriger hingegen sieht die Sache aus bei Anbietern von Hardware, die mit einem massiven Preisdruck zu kämpfen haben.

Die Branche für Telekommunikation und Unterhaltungselektronik muss vorerst weiter abwarten. Der einzige klare Gewinner in diesem Bereich ist das mobile Internet und alles, was damit zusammenhängt. Die Telekommunikationsbranche an sich muss auch weiterhin mit vorgeschriebenen sinkenden Preisen kämpfen und die Unterhaltungselektronik wird von einer Sättigung unter den Kunden dominiert. Ob die erfolgreichen Bereiche der IT- und Telekommunikationsbranche im nächsten Jahr auch die weniger erfolgreichen Segmente mit hochziehen werden, bleibt abzuwarten. Die positive Erwartungshaltung sollte jedoch die Arbeit in diesem Jahr erleichtern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.