AJAX : Vor- und Nachteile

Abschnitt 1 habe ich „AJAX? Ist das nicht ein Putzmittel?“ genannt. In diesem Abschnitt möchte ich vorab erklären was AJAX überhaupt ist und was es nicht ist. Im zweiten Abschnitt möchte ich die Vorteile aufzeigen, die der Einsatz von AJAX bringen kann. Da AJAX, wie so oft im Leben, nicht nur Vorteile birgt möchte ich in Abschnitt 3 auf die Nachteile und Risiken von AJAX eingehen. Im Schlusswort werde ich versuchen ein Fazit zu ziehen. Ok, fangen wir an…

AJAX? Ist das nicht ein Putzmittel?

Richtig, AJAX ist ein Hersteller von Glas- und Allzweckreinigern, aber um den geht es hier nicht. Das hier gemeinte AJAX ist die Abkürzung für Asynchronous JavaScript And XML. Viele Webentwickler reden von AJAX nicht selten wie von etwas völlig neuem, aber das ist es nicht. Das einzig neue daran ist der Name.

Mit AJAX macht man sich alte längst vorhandene Technologien (JavaScript wurde 1995 von Netscape entwickelt / Die XML-Spezifikation wurde 1996 vom W3C entwickelt) zunutze um Daten asynchron (also ohne das Browserfenster neu zu laden) vom Server zu laden und diese für den Nutzer aufzubereiten und darzustellen. Meist stammen diese Daten aus einer Datenbank die mit Hilfe von PHP oder anderen serverseitigen Programmiersprachen als XML-Dokument ausgegeben werden.

AJAX ist also keine eigene Programmiersprache, sondern lediglich ein Verfahren.

Die Vorteile von AJAX

AJAX ermöglicht es das Nutzer interaktiv mit dem Server kommunizieren, die Seite dynamischer zu gestalten und dem Nutzer mehr Komfort zu bieten. Zudem kann es den Trafficverbrauch (Die Summe der Daten die in einem bestimmten Zeitabschnitt zwischen Server und Browser ausgetauscht werden) und somit die Kosten des Seitenbetreibers reduzieren, da nicht, wie sonst üblich, bei jeder Abfrage von Daten die komplette Seite, sondern lediglich die benötigten Daten übertragen werden müssen. Da die meisten Leute recht hektisch im Web unterwegs sind und nicht mehr Zeit auf einer Seite verbringen möchten als unbedingt nötig, kann AJAX also ein guter Weg sein, dem Nutzer Zeit zu sparen. Da je nach Statistik lediglich 0-10% der Internetnutzer JavaScript deaktiviert haben, ist also auch dafür gesorgt, das AJAX die mit Hilfe von AJAX geladenen Daten von vielen Nutzern gesehen wird.

Die Nachteile von AJAX

Bei den Vorteilen habe ich erwähnt, das lediglich bis zu 10% der Nutzer JavaScript deaktiviert haben. Was bedeutet das also für eine Seite, die auf den Einsatz von AJAX setzt? Ganz einfach! Das bedeutet, das bei 10% der potenziellen Kunden die Daten, welche mit Hilfe von AJAX geladen werden sollten gar nicht dargestellt werden. 10% klingt im ersten Moment nicht viel, verdeutlichen wir dies daher einmal in Zahlen:

Eine Internetseite hatte im letzten Monat 9000 Besucher. 8100 dieser Besucher konnten die Internetseite vollständig nutzen und alle Informationen wahrnehmen. Aber ganze 900 Besucher konnten das nicht. 900 Besucher konnten Daten nicht sehen, die für sie vielleicht wichtig gewesen wären. Also waren 900 Besucher unzufrieden von denen jeder ein Kunde hätte sein können.

Suchmaschinen verhalten sich übrigens ganz genauso. Sie können kein JavaScript und werden diese Daten auch nicht sehen können. Vielleicht enthalten diese Daten Begriffe die für den Internetauftritt wichtige Suchbegriffe sein könnten. Pech gehabt! Die Suchmaschine sieht es nicht.

Aus diesem Grund ist es wichtig zu sicherzustellen, dass die Seite auch ohne den Einsatz von AJAX auskommt. In manchen Fällen müssen Alternativen geschaffen werden welche Nutzern ohne JavaScript Informationen liefern die Ihnen sonst verborgen bleiben würden.

Fazit

AJAX ist eine sehr nette Sache um den Nutzern einer Seite mehr Komfort zu bieten. Wenn man aber nicht darauf achtet Alternativen zu schaffen, kann AJAX aber auch dafür sorgen, das sich Ihre Position in den Suchmaschinen verschlechtert.

1 Kommentar
  1. PHP-Friends
    PHP-Friends sagte:

    Ajax ist eine ziemlich feine Sache, vorallem im Zusammenhang mit einigen Frameworks(YUI, jQuery, Prototype..). Werde mich aber demnächst wohl etwas einschränken müssen!
    lg

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.