Die eigene Webseite als Marketing Investition

Wer ein eigenes Unternehmen hat, Selbständig ist oder als Existenzgründer gerade durchstartet der kennt die folgende Situation: man hat nur begrenzte finanzielle Reserven zur Verfügung. Um neue Kunden anzulocken, braucht man Werbemaßnahmen. Diese sind teuer und so muss man sich aufgrund des begrenzten Budgets genau überlegen welche Werbemaßnahmen, wo, wie und wie lange man durchführen will und kann. Auch im Internet kann man werben, dass ist vielen bekannt. Jedoch setzt ein regionaler Hausarzt, ein Handwerkerbetrieb oder ein Friseurladen seine Prioritäten anders. Wozu im Internet werben, wenn man nur auf regionale Kunden aus ist. Der Gedanke an eine eigene Internetseite ist da noch ferner, als der Gedanke im Internet zu werben. Dabei kann man die eigene Webseite durchaus als Marketingmaßnahmen betrachten. Anhand der nun folgenden Gründe kann man sehen, dass eine Webseite als Marketingmaßnahmen oftmals viel effektiver ist als klassische Print- oder TV-Werbung.

Laut aktuellen Studien und Nutzerzahlen nutzen bereits zwei drittel aller deutschen Verbraucher das Internet – und das über mehrere Altersklassen hinweg. Bei der Altergruppe der 18-30 Jährigen beläuft sich die Nutzung auf über 90 Prozent. In Zahlen ausgedrückt surfen täglich fast 45 Millionen Menschen durch das Internet. Einige davon nutzen das Internet mehrmals täglich. Kaum einer kann sich vor dem Fortschritt verschließen und so entdecken auch über 45 Jährige Verbraucher den Vorteil und die Schnelligkeit des Googelns für sich. Das Resultat ist sehr ernüchternd – für andere Medien. Das Telefonbuch wird immer seltener genutzt und man erreicht mit einer Internetseite mehr Besucher als mit Radiowerbung. Wozu also heutzutage eine Anzeige in einer Zeitung schalten, wenn man nach Ihnen im Internet sucht. Der Kreativität der Suchanfragen sind dabei keine Grenzen gesetzt und so werden auch alltägliche Dinge wie der Hausarzt, die Öffnungszeiten vom Blumenladen oder Handwerker in der Nähe im Internet gesucht.

Die oben aufgeführten Gründe zeigen, dass das Internet als Werbemedium an erster Stelle steht. Nun vergleich man die Kosten für eine Webseite mit den Kosten für eine Anzeigenwerbung oder eine andere Marketing Investition. Sicher, die Webseite ist um einiges teuerer, doch das sollte nicht vordergründig betrachtet werden. Im Gegensatz zu einer Anzeige ist eine Webseite langlebig. Mit einer Webseite wird jeder potentielle Kunde Sie auch im Internet finden. Der Kosten-Nutzen Aspekt ist bei Webseiten also viel höher als bei klassischen Werbe- und Marketingmaßnahmen. Bevor man also wieder Geld für Marketing raus schmeißt, sollte man sich überlegen, ob eine eigene Webseite vielleicht nicht viel sinnvoller wäre.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.