Online Werbung darf nicht billig wirken

Werbung ist eine schwierige Angelegenheit. Einerseits muss Werbung informieren und andererseits muss Werbung auffallen. Bei Anzeigenwerbung versucht man die beiden Aspekte unter einen Hut zu bringen. Man produziert also auffällige Anzeigen, die möglichst viel Information enthalten. Normalerweise gilt bei Anzeigen die Devise auffallen um jeden Preis. Doch sobald sich die Werbung auf den Onlinebereich verlagert sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. Es wurde schon in mehreren Studien festgestellt, dass Online Werbung um einiges von der normalen Werbung abweicht. Wer also Online Werbung betreibt sollte nicht von den bekannten Maximen normaler Werbung ausgehen.

An der Rotman School of Management in Toronto wurde die Wirkung von Online Werbung und Online Anzeigen genauer untersucht. 3000 Kampagnen aus verschiedenen Produktgruppen wurden analysiert. Das Ergebnis hat gezeigt dass auffällige Anzeigen eine höhere Erinnerung aufwiesen während informative Anzeigen sich positiv auf die Kaufkraft auswirkten. Eine Verknüpfung der beiden Eigenschaften nach dem Motto je mehr umso besser zeigte jedoch einen negativen Effekt auf. Die Wiedererkennung blieb zwar vorhanden doch die Kaufabsicht sank. Vor allem hat sich das auf Produkte im Finanzsektor ausgewirkt.

Die Studie zeigt interessante Aspekte auf, die man beim Werben im Internet beachten sollte. Vor allem bei AdWords Kampagnen oder Kampagnen die direkt auf eine spezifische Kundengruppe zugeschnitten sind, sollte man auf auffällige Attribute verzichten und stattdessen dezent werben. Zurückhaltung ist ja auch immer ein Zeichen von Seriosität. Je nach dem welche Produkte man bewerben will sollte man sich einen der beiden Aspekte aussuchen und die Kampagne danach ausrichten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.